2014 wechselte Toni Kroos nach dem WM-Triumph in Brasilien für 25 Millionen Euro zu Real Madrid. Viele halten den Bayern-Abgang des Mittelfeldlenkers für einen der größten Fehler der jüngeren FCB-Transferpolitik. Nun reagiert Kroos auf Spekulationen, er wolle David Alaba ins Bernabéu locken.

Toni Kroos hat Gerüchte aus Spanien dementiert, laut denen er für einen Verbleib bei Real Madrid Verstärkung von Ex-Verein Bayern München fordert. Die Online-Plattform ‚Don Balón‘ hatte berichtet, der Weltmeister poche auf eine Verpflichtung von David Alaba.

Andernfalls sei er bereit, die Königlichen im Sommer verlassen – Juventus Turin und Manchester City sollen interessiert sein. Kroos stellt gegenüber der ‚Bild‘ klar: „Das ist natürlich Quatsch. Da war wohl jemandem langweilig.“

Im Oktober 2016 hatte der 28-Jährige bis 2022 in Madrid verlängert. Aktuell läuft es in der Hauptstadt aber alles andere als rund. Real steht in der Liga abgeschlagen auf Platz vier und ist im Pokal gegen Underdog CD Leganés ausgeschieden.

NO COMMENTS